Grüne Plätze in Ludwigsburg

Ein Beitrag von Dirk Werhahn

Schillerplatz Arsenalplatz Ludwigsburg

Öffentlicher Raum und damit Stadtplätze sollen Orte des städtischen Lebens sein. Dies gelingt, wenn unterschiedliche Gruppen anwesend sind, die die Plätze auf verschiedene Arten nutzen. Plätze schaffen Raum für Kommunikation und Begegnung. So kann das gesellschaftliche, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Leben verbunden werden. Die Ludwigsburger GRÜNEN schlagen daher die Neugestaltung zweier Plätze vor:

Schillerplatz
Wer vom Bahnhof die Stadt betritt, erlebt Ludwigsburg als weltoffen, geschäftig und mit „Schiller“ voller Kultur. Ein lebendiges Portal für die Schloßfestspiele, für die Film- und die Theaterakademie, usw.. Die neue Gestaltung und die damit verbundene Möglichkeit der Durchquerung laden Gäste, Einwohnerinnen und Einwohner zum Erleben am Schillerplatz ein.

Arsenalplatz
Auf dem Weg zum Marktplatz, zum Blühenden Barock, zum Forum etc. schafft der Arsenalplatz Raum für Jung und Alt zum Verweilen, Ausruhen, „Luft tanken“, Reden, Spielen, Kaffeetrinken, Entspannen usw. Bäume spenden Schatten und Wasserspiele sorgen für Abkühlung. „Ludwigsburg atmet.“

Die Neugestaltung soll Entlastung für das Stadtzentren schaffen, denn nicht nur in Ludwigsburg wird eine Zunahme des Verkehrs mit den bekannten negativen Folgen beobachtet: Chronische Verkehrsüberlastung, Verspätungen, Feinstaub und weitere Umweltverschmutzung. Die europäische Wirtschaft verliert aufgrund dessen alljährlich fast 100 Mrd. €, also rund 1 % des BIP der EU.

Drucken

……………………..

Schillerplatz – Spiegel der Gesellschaft

Ein Beitrag von Dirk Werhahn

SchillerplatzSeit geraumer Zeit wird in Ludwigsburg darüber diskutiert, wie der Schillerplatz zukünftig gestaltet sein könnte. Hierzu gibt es unterschiedliche Vorschläge.

Am heftigsten umstritten ist die Idee der Kreissparkasse. Sie will ihren Gebäudekomplex auf den Schillerplatz ausweiten und somit Raum für Ladengeschäfte schaffen. Dadurch würde der Schillerplatz wohl ein Drittel seiner Fläche verlieren.

Daneben gibt es aber auch Überlegungen den gesamten Platz für die Öffentlichkeit zu gestalten und vom Straßenverkehr zu entlasten.

Schiller: „Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“
(Über die ästhetische Erziehung des Menschen“)

Ein paar grundsätzliche Überlegungen: Öffentliche Räume sind seit jeher zentrale Orte des städtischen Zusammenlebens. Hier spielt sich sich nicht nur öffentliches Leben ab, sondern hier zeigt sich das Gesicht der Gesellschaft.

Diese Räume haben einen äußeren und einen inneren Aspekt. Der innere Aspekt ist Sinn, Aussage, Bedeutung. Ein großer, zentral gelegener Platz ruft nach Bedeutung. Diese hängt mit Erleben zusammen: symbolische Darstellung einer Idee (z.B. durch eine Statue), Begegnungen, Veranstaltungen, etc., Beispiele sind: Festplätze, Marktplätze, Treffpunkte etc. Ist der innere Aspekt ausgeprägt, dann kann die Platzgestaltung mehr ausdrücken als nur Raumstrukturierung. Sie wirkt symbolisch und reflektiert auch den inneren Zustand der Gesellschaft. Dies auch in der Art und Weise ihrer architektonischen Aussagen. So kann die Kraft dieses Ortes und der sich dort aufhaltenden Menschen sichtbar werden.

Schiller: „Raum für alle hat die Erde. “ (Der Alpenjäger)

Im Stadtentwicklungskonzept der Stadt Ludwigsburg (Flyer) ist zu lesen: Die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am kulturellen eben fördert Integration, Selbstbewusstsein, Kreativität und damit die Lebensqualität. Dies gelingt auch dank vereinfachter Zugänge zu hochwertigen Kulturangeboten für alle Generationen und Nationen.

Schiller: „Auf dieser Bank von Stein will ich mich setzen.“ (Tell)

Es gilt abzuwägen, ob der Platz nach den Vorstellungen der Kreissparkasse gestaltetet werden soll und somit zum Ausdruck gebracht wird, dass menschliches Zusammenleben von der Mehrung des Kapitals geprägt ist. Oder ob es der Platz des Dichters Schiller bleibt und seinen Gedanken gerecht wird.

Welche Kultur wollen wir?

Aber schon Schiller wusste: „Und es herrscht der Erde Gott, das Geld.“ (An die Freunde)

Drucken

WordPress Blogmap