Straßen lebenswert gestalten

Ein Beitrag von Dirk Werhahn

Lindenstraße 2007DezUm die Aufenthaltsqualität auf Dorf- und Stadtstraßen zu verbessern, macht es Sinn bei der Stadtplanung sowohl Verkehrsberuhigung als auch die Straßenraumgestaltung entsprechen zu gestalten. Dadurch werden sich laut VCD die Bedingungen für den nichtmotorisierten Verkehr und für FußgängerInnen entscheidend verbessern.

Eine tatsächlich eingehaltene Tempobegrenzung (generell Tempo 30 in Stadt und Dorf durch elektronische Steuerung, Tempomat) ist das effektivste Mittel zur Verkehrssicherheit, zur Lärmminderung und zur Gleichstellung aller Verkehrsarten. (aus VCD Position zur City Maut.)

Drucken

WordPress Blogmap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.