Stimmungsindikatoren

Eine Sammlung von Dirk Werhahn

Im Gegensatz zur realen Wirtschaft haben sie zur Zeit Hochkonjunktur:  Stimmungsindikatoren. Hier eine kleine Sammlung:

  • IfO-Index: Jeden Monat werden rund 7.000 Unternehmen  nach der gegenwärtigen Geschäftslage und den Erwartungen befragt.
  • OECD – Leading Indicators and Tendency Surveys
  • Baltric Dry Index: Nimmt die Verschiffungskosten von Rohstoffen und somit die Vorstufe der Produktion auf. Dadurch wird das Volumen des Welthandels gemessen.
  • Reuters/Jeffries CRB Index: Indiziert die Preise von 19 verschiedene Rohstoffen, wie sie an Warenterminbörsen gehandelt werden.
  • Arbeitsmarktdaten in Deutschland
  • ZEW: Der Index gibt die Differenz der positiven und negativen Einschätzungen von Fachleuten für die zukünftige Wirtschaftsentwicklung für die kommenden sechs Monaten in Deutschland wieder.
  • GfK: Der Index prognostiziert die Entwicklung des privaten Konsums.

Und hier noch ein Index, der auch eine Prognose für die Stimmung abgeben könnte:

  • Klimaschutz-Index: Es werden anhand einheitlicher Kriterien die Klimaschutzleistungen von 57 Staaten beraten und verglichen. Dabei sind mehr als 90 Prozent des weltweiten energiebedingten CO2-Ausstoßes berücksichtigt.
Drucken

……………………..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.