Stressbewältigung

Ein Beitrag von Dirk Werhahn

Wenn Menschen sind „gestresst fühlen“, dann ist es sinnvoll, den Stress auf drei Ebenen zu beleuchten:

  • Stressoren: Hierbei handelt es sich um die äußeren Belastungen (Leistungsanforderungen, Konflikte etc.).
  • Stressreaktionen: Die Reaktionen des Körpers auf Stress (z. B. körperliche Aktivierung).
  • Stressverstärker: Motive, Einstellungen und Bewertungen (z. B. Ungeduld, Perfektionismus, Kontrollstreben), mit denen Menschen an belastende Situationen herangehen.

Im Beratungskontext werden auf diesen drei Ebenen individuelle Lösungen entwickelt:

  • Auf der Ebene der Stressoren können z. B. die entsprechenden Fort- und Weiterbildung angeboten werden.
  • Stressreaktionen können durch entsprechende Übungen gemildert werden.
  • Der intensive Blick auf die individiuellen Stressverstärker trägt dazu bei, dass Menschen ihre Einstellungen und Bewertungen anpassen können.
Drucken

Sicherheits-Code::
security code
Bitte geben Sie den Sicherheitscode ein:

Senden